Gemeindewappen Hochspeyer

Bilderbuchkino „Freunde“ von Helme Heine, eine Veranstaltung der Gemeindebücherei Hochspeyer

Das Bilderbuchkino ist eine ganz besondere Art, die Geschichte eines Buches kindgerecht, nur anhand groß projizierter Bilder zu erzählen.

Gespannt und sehr aufmerksam folgten die Kinder Büchereileiterin Angelika Heinrich am 10. April beim Erzählen der Geschichte „Freunde“ von Helme Heine. Im Anschluss erarbeiteten sie auch voller Eifer die bereitgestellten Malvorlagen.

„Freunde“ war in dieser Serie das 3. Bildungsangebot dieser Art der Gemeindebücherei, das sich an Kinder im Kindertagesstätten- und im Grundschulalter richtet. Die Vortragsreihe ist auch künftig fest im Jahresprogramm eingeplant. Interessierte finden alle Infos rechtzeitig auf www.hochspeyer.eu

Zünftiger Saisonstart am Schwimmbad Hochspeyer

Am 1. Mai eröffnet das Schwimmbad die Saison 2018. Infos erhalten, Saisonkarten kaufen, Angebote buchen können Sie bereits ab 09.00 Uhr an der Schwimmbadkasse.

Zudem lade ich Sie ab 11.00 Uhr sehr herzlich zu einem Bayerischen Frühschoppen auf das Gelände ein. Während das Kiosk-Team neben Weißwurst, Brezeln, weitere herzhafte Speisen und Fassbier für Sie bereithält, sorgt die Blaskapelle Hochspeyer für zünftige Unterhaltung.

Gemeinsam mit dem Schwimmbad- und dem Kiosk-Team freue ich mich über Ihren Besuch.

Hans-Norbert Anspach, Ortsbürgermeister

Die Gemeindebücherei Hochspeyer macht mit bei der Stromwende.

Leihen statt Kaufen – auch das ist Umweltschutz. Das Umweltbundesamt (UBA) stellt Bibliotheken mehr als 1200 Energiesparpakete zur Verfügung – mit dabei ist die Gemeindebücherei Hochspeyer.

Die Energiesparpakete können kostenlos ausgeliehen werden. Damit lässt sich zum Beispiel der Stromverbrauch durch Leerläufe bzw. den Stand-by-Modus erkennen und verringern. Die Aktion erfolgt in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz. “Die effektivste Strompreisbremse setzt beim Stromsparen an! In vielen Haushalten lässt sich durch einfache Maßnahmen Strom sparen, zum Teil in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags pro Jahr.“, erklärt das Umweltbundesamt. „Mit dem Energiesparpaket helfen Bibliotheken den Nutzerinnen und Nutzern den aktuellen Stromverbrauch und mögliche Einsparpotentiale zu ermitteln.“

Seit 2014 gibt es das erste Energiekostenmessgerät mit dem wichtigen Umweltzeichen „Blauer Engel“, welches baugleich bei dem Projekt verwendet wird. Der Blaue Engel gibt Verbraucherinnen und Verbrauchern Entscheidungshilfen bei der Anschaffung von Produkten, er berücksichtigt dabei wichtige Kriterien zu Umweltschutz und Ressourceneffizienz. Mit dem hochwertigen und sehr genauen Messgerät können Stromfresser aufgespürt werden, sowie auch vermeintlich gute Geräte auf Ihre Energieverbrauchseigenschaften überprüft werden. Unglaublich aber nicht unmöglich: So gibt es zum Beispiel „abschaltbare Steckdosenleisten“, die ausgeschaltet mehr Energie verbrauchen als eingeschaltet. Elektrogeräte wie Computer, Radios oder DVD-Spieler haben eines gemeinsam. Sie verbrauchen auch dann Energie, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen: im Leerlauf, dem sogenannten Standby-Modus. Diese unnötige Energievergeudung verursacht in deutschen Privathaushalten und Büros jährlich Kosten von mindestens fünf bis sechs Milliarden Euro. Vor allem ältere Geräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner verbrauchen meist unverhältnismäßig viel Strom. Daraus lässt sich allerdings nicht schließen, dass neue Geräte grundsätzlich sparsam mit Energie umgehen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind zum Teil recht groß. Der Energiekostenmonitor – ein Gerät zum Strom messen – bietet hierfür eine Lösung. Die No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz stellt Bibliotheken deshalb die „Energiesparpakete“ zur Verfügung. Dieses können Interessierte ausleihen und damit die häuslichen „Stromfresser“ entlarven. Das Paket enthält neben einem guten Strom-Messgerät und einem Verlängerungskabel mit Ein-/Ausschalter, sowie eine ausführliche Bedienungsanleitung. Ein kleines Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und dem zu untersuchendem Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. So sieht man, ob die Waschmaschine oder eine Steckerleiste zum Beispiel auch im ausgeschalteten Zustand Strom zieht. Mit dem Messgerät lassen sich auch die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermitteln, was eine gute Entscheidungshilfe für eine eventuelle Neuanschaffung schafft. Ab sofort können Nutzer der Gemeindebücherei Hochspeyer das Energiesparpaket ausleihen. Starten Sie ihre persönliche Stromwende. Im Angebot der Bibliothek finden sich auch weitere Medien zu den Themen Energiesparen und Klimaschutz. Die No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz publiziert Stromspartipps im Internet unter www.Stromwende.de – der aktuelle Tipp passend zum Projekt lautet „Leihen statt Kaufen“. Als Alternative zum Kauf trägt auch die Ausleihe von Büchern in Bibliotheken aktiv zum Klimaschutz bei – ein Buch kann von vielen Menschen gelesen werden. Das spart Ressourcen und schont ihren Geldbeutel. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Dienstag        11.00 Uhr bis 13.30 Uhr

Donnerstag   14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Telefon:         01628029385 während der Öffnungszeiten

Email:             buecherei@hochspeyer.eu

Die Badesaison 2018 steht vor der Tür

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren – am 1. Mai eröffnen wir die Badesaison 2018.

Planen Sie einen Besuch zur Eröffnung am 01. Mai fest ein, denn wir wollen gemeinsam mit Ihnen, mit Weißwurst, Brezeln, Fassbier und zünftiger Blasmusik in die neue Saison starten.

2018 ist garantiert jede Menge Wasserspaß für die jungen Besucher eingeplant. Notieren Sie sich die Termine für die beliebten Spielenachmittage. Freuen Sie sich mit der ganzen Familie auf das große Schwimmbadfest am 29. Juli. Neben kostenlosem Schnuppertauchen, Spiel und Spaßwettbewerben im Wasser, wird es auch viel Wissenswertes an diversen Infoständen geben. Kids, Teens und Erwachsene – alle werden auf Ihre Kosten kommen.

Für die Vorschulkinder der kommunalen KITAs bieten wir wieder Wassergewöhnungskurse geben, außerdem Schwimmkurse für Kinder in den beiden ersten Wochen der Sommer-ferien. Sichern Sie sich einen der begehrten Plätze.

2018 neu sein wird das „Saisonabschlussfest“ am Samstag, 8. September, eine Woche vor dem voraussichtlichen offiziellen Ende der Badesaison. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir dann eine hoffentlich gute zurückliegende Badesaison langsam ausklingen lassen.

Merken Sie sich alle Termine schon einmal vor. Alle Infos auch unter www.schwimmbad-hochspeyer.eu

Das Schwimmbadteam, Familie Maruska am Kiosk und ich freuen uns auf den Start der neuen Badesaison und auf Ihren Besuch.

Hans-Norbert Anspach, Ortsbürgermeister

 

 

Runder Tisch Asyl Hochspeyer

Hochspeyer, eine neue Heimat für Flüchtlinge. Wohnungen gesucht.

Die Ortsgemeinde Hochspeyer gilt als gastfreundliches Dorf. Sie unterstützt auch das Bestreben von Flüchtlingen und deren Familien, Hochspeyer zu ihrer Heimat zu machen. Für diese Menschen ist es in der Regel sehr schwierig, in Hochspeyer entsprechenden Wohnraum zu finden. Viele Wohnungsinhaber hegen Vorbehalte gegen eine Vermietung an Flüchtlinge, da sie Mietausfälle oder andere Unzulänglichkeiten befürchten.

Mitbürger, die die geflohenen Menschen im Alltag begleiten bestätigen, dass diese Menschen gewillt sind, sich den deutschen Gepflogenheiten anzupassen. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.

Gesucht wird bezahlbarer Wohnraum, insbesondere Dreizimmer-Wohnungen für Familien mit zwei Kindern, sowie Vier- und Mehrzimmer-Wohnungen für Familien mit größerer Kinderzahl. Bitte melden uns vermietbare Wohnungen, ganz gleich in welcher Größe.

Sprachpaten und Hilfe bei Bewerbungen gesucht

Viele Sprach- und Integrationskurse für Flüchtlinge, angeboten von der Volkshochschule und von anderen Institutionen, haben sich etabliert und sind gut organisiert. Dank beachtlicher sprachlicher Fortschritte werden viele Kursteilnehmer in den nächsten Monaten den deutschen Arbeitsmarkt bereichern. Für sie suchen wir ehrenamtliche Helfer, die sie bei der Suche nach Arbeitsangeboten, sowie beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen unterstützen.

Ehrenamtliche Helfer, für ein bis zwei Stunden pro Woche, suchen wir auch für Frauen, die wegen der Betreuung von Kleinkindern, keine Möglichkeit haben, an den o.a. angebotenen Sprachkursen teilzunehmen. Sie können unterstützen?

Sie freuen sich über eine Kontaktaufnahme:

Gabi Marwede, Telefon: 01631912863

Reinhard Marks, Telefon: 06305/7150345

Übrigens…

eine gute Möglichkeit, die neuen Mitbürger kennen zu lernen, bietet sich jeden zweiten Freitag, ab 15 Uhr, im Paul-Gerhardt-Gemeindezentrum in der Hauptstraße 86. Hier treffen sich Flüchtlinge und Deutsche zum gemeinsamen Kaffeetrinken, zum Basteln, Spielen und zum miteinander reden. Auf die Termine wird regelmäßig im Amtsblatt hingewiesen.

Frau Herta Hahn, Leiterin der KVHS Außenstelle Hochspeyer verabschiedet

Als Außenstellenleiterin der Kreisvolkshochschule Kaiserslautern prägte Frau Herta Hahn 20 Jahre lang deren Bildungsangebot in Hochspeyer und gestaltete dieses entscheidend mit. Wer sie kennt weiß, sie ist eine engagierte Persönlichkeit, voller Ideen und Kreativität – nun hat sie die Kreisvolkshochschule zum 31.12.2017 auf eigenen Wunsch verlassen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete ich Frau Hahn am 21. Januar 2018 im Ratssaal des Verwaltungsgebäudes in Hochspeyer. Dabei würdigten Herr Frank, Leiter der Kreisvolksschule und ich ihr jahrelanges Engagement für Hochspeyer und die benachbarten Gemeinden, während Johannes Prappacher, Violine und Dieter Schmidt, E-Piano, die Veranstaltung musikalisch umrahmten.

Für die Ortsgemeinde Hochspeyer, aber auch ganz persönlich, danke ich Frau Hahn ganz herzlich für die geleistete Arbeit. Für ihre persönliche Zukunft wünsche ihr alles erdenklich Gute.

Hans-Norbert Anspach, Ortsbürgermeister

„Stimme der Toten“, der Kriminalroman von Elisabeth Herrmann war der Favorit des Buchduells am 28. Februar

Judith Kepler ist Tatortreinigerin. Sie wird gerufen, wenn der Tod Spuren hinterlässt, die niemand sonst beseitigen kann. In einem Berliner Bankhaus ist ein Mann in die Tiefe gestürzt. Unfall oder Selbstmord? Judith entdeckt Hinweise, die Zweifel wecken. Als sie die Polizei informiert, ahnt sie nicht, welche Lawine sie damit los tritt: Sie gerät ins Visier einer Gruppe die plant, die Bank zu hacken. Ihr Anführer ist Bastide Larcan, ein ebenso mächtiger wie geheimnisvoller Mann, der Judith zur Zusammenarbeit zwingt. Kann es sein, dass Larcan in die Ermordung ihres Vaters verstrickt war? Sie weiß, sie wird nicht ruhen, bis sie endlich die Wahrheit erfährt, was als Kind mit ihr wirklich geschah.

Ein spannender, hochaktueller und politisch brisanter Krimi.

Bücher verschiedener Genre standen zur Wahl, darunter die neusten Ausgaben der Autoren:  Fitzek, Keppler, Wood, Cleave, Backman, Anderson.

Die Zuhörer hatten viel Spaß bei dieser Form der Buchvorstellung  und das leibliche Wohl kam ebenfalls nicht zu kurz. Die besprochenen Bücher, sowie weitere Neuzugänge können ab sofort entliehen werden.

Schwimmbad Hochspeyer – Interesse an einem Minijob in der Zeit vom 1. Mai bis 15. September 2018?

Sie sind

  • Inhaber des Rettungsschwimmerscheins in Silber
  • zeitlich relativ flexibel
  • als Minijobber je nach Wetterlage und Badebetrieb einsetzbar
  • haben Lust in einem schönen Schwimmbad in familiärer Atmosphäre
  • zu arbeiten?

Dann freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

Wir suchen Sie für die Zeit vom 1. Mai bis 15. September 2018, als Verstärkung unseres Schwimmbadteams als Badeaufsicht und/oder für den Spaß- und Spielebereich. Die Anstellung erfolgt auf Minijob-Basis, die Vergütung erfolgt nach TVÖD (aktuell: 10,33 € / Stunde).

 

Kontaktadressen:

Schwimmbad Hochspeyer

Reiner Völker, Betriebsleiter

Am Weiherberg 7, 67691 Hochspeyer

Email: schwimmbad@hochspeyer.eu

Telefon: 06305/993826 (ab März 2018)

www.schwimmbad-hochspeyer.eu

 

Hans-Norbert Anspach, Ortsbürgermeister

Hauptstr. 121, 67691 Hochspeyer

Email: anspach@hochspeyer.eu

Telefon: 06305/71-116

www.hochspeyer.eu