Gemeindewappen Hochspeyer

„Lebender Adventskalender“ in Hochspeyer

logoSeit dem 1. Dezember öffnet an vielen Abenden ein Adventsfenster in Hochspeyer.

Ob kommunale oder kirchliche Einrichtungen,  Selbständige, Gastonomen und Vereine aus Hochspeyer… alle Gastgeber bereiten ganz individuell ein Adventsfenster für SIE vor. Die Hälfte der Fenster bis zum Heiligen Abend leuchten bereits.

Von den kommunalen Einrichtungen waren die KITA Schelmenhaus am 1.12. und das Schwimmbad Hochspeyer am 7.12. Ihre Gastgeber.

Die Gemeindebücherei lädt alle Interessierten am Donnerstag, 15.12., 18.00 Uhr,  sehr herzlich in die Münchhofschule ein. Lassen Sie sich bei einer vorweihnachtlichen Geschichte, musikalischen Klängen der Schüler der Musikschule Schmidt und süßem Waffelduft auf die Adventszeit einstimmen.

Das Fenster des Ortsbürgermeisters im Rathaus, Hauptstraße 121, wird am Mittwoch, 21.12., 18.00 Uhr festlich erleuchtet. Kommen Sie vorbei zu einem stimmungsvollen Reigen an vorweihnachtlichen Klängen mit Jonathan Haberer am Keyboard, sowie Albert Koch, Kaiserslautern (Bluesharp) und mir (Gitarre). Freuen Sie sich bei einem Glühwein oder einem Punsch auf nette Begegnungen und Gespräche und nutzen Sie die Gelegenheit eines Sofortbildes in einer weihnachtlich gestalteten Foto-Ecke.

Genießen Sie die letzten Tage bis zum 23. Dezember und spazieren Sie zu den Advents-fenstern in Hochspeyer. Alle Gastgeber des „Lebenden Adventskalenders“ freuen sich auf Ihren Besuch.

Ausstellung Gabi Schlimmer

Auch in diesem Jahr lud Gabi Schlimmer zu ihrer vorweihnachtlichen Ausstellung ein.  Jene der zahlreichen Besucher, die zum ersten Mal den Weg in ihr Haus gefunden hatten, zeigten sich beeindruckt von der dortigen Atmosphäre, in der sich die vielfältigen Kunstwerke harmonisch in das tägliche Lebensumfeld der Hochspeyerer Künstlerin einfügen. „Ach Gott, ist das gemütlich!“ entfuhr es einem der Besucher spontan. In der Tat ist auch das einer der Gründe, weshalb Gabi Schlimmer ihre Ausstellung unter das Motto „LebensART“ stellte: Leben mit Kunst und Kunst als Ausdruck individuellen Erlebens. Die Exponate lassen den Betrachter verweilen und in komplexe Gefühlswelten eintauchen, ja sich selbst wiedererkennen, egal, in welcher Technik die Werke gefertigt wurden, ob sie klein- oder großformatig, abstrakt oder eher gegenständlich sind. Einen eigenen Raum, dekoriert wie das Spielzimmer eines Kindes,  widmete die Künstlerin dem Thema „Kinderwelten“ und dort verweilten viele Gäste besonders lange. Die hier zu findenden Exponate entführen in die Erlebenswelt kleiner Erdenbürger. Dabei geht Gabi Schlimmer von ganz realen Zeichnungen von Kindern aus, seien es ihre eigenen oder auch die von Freunden und Kunden, und haucht ihnen in ihrer ganz eigenen Technik (etwa durch dreidimensionale Effekte)  und mit viel Humor und Feinfühligkeit neues Leben ein. So entstehen aus den Kunstwerken der kleinen Künstler Kunstwerke und Erinnerungsstücke für Erwachsene – die Originale der Kinder bleiben dabei unverändert erhalten, auch dies eine Besonderheit der Vorgehensweise. Die diesjährige Ausstellung, die unter der Schirmherrschaft der Ortsgemeinde Hochspeyer steht, kann nach vorheriger Terminabsprache gerne auch weiterhin besucht werden, denn nur wenn viele Augen sie sehen, gewinnen Kunstwerke ihren eigentlichen Sinn.

Geselliges Miteinander beim letzten Seniorennachmittag

imag0699Große Resonanz fand der diesjährige Seniorennachmittag der Ortsgemeinde am 12. November. Die Plätze in den Räumlichkeiten des DRK Hochspeyer waren bis auf den letzten Platz belegt. Ortsbürgermeister Hans-Norbert Anspach begrüßte die Gäste, bevor ich sie durch ein kurzweiliges Nachmittagsprogramm moderieren durfte.

Viel Beifall erhielt der Volkschor unter der Leitung von Herrn Hartmut Weisbrodt, der Lieder aus alten Filmen, wie „Heimat deine Sterne“, vortrug, die zum Summen und zum Mitsingen einluden. Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken mit tollen selbstgebackenen Kuchen, sorgte die stückeweise Verlosung einer imag0707Schwarzwälderkirschtorte für eine amüsante Unterhaltung, bevor Frau Koppen-höfer und Herr Hauck mit kurzweiligen Sketchen die Lacher auf ihrer Seite hatten. Als im Anschluss Martin Müller am Keyboard mit mir (Gesang) Seemans- und Schunkellieder anstimmte, war der Saal in allerbester und ausgelassener Stimmung.

Bei vielen Gesprächen und einem Gläschen Wein klang ein toller Nachmittag aus.

Mein herzlicher Dank gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des „Arbeitskreises Senioren“, den Kuchenspendern, dem Fahr- und Abholdienst, sowie dem DRK Hochspeyer für das zur Verfügung stellen des Raumes.

Ich freue mich auf den nächsten Seniorennachmittag 2017, der für Samstag, 6. Mai, geplant ist.

i.V. Hans Haberer, Beigeordneter der Ortsgemeinde Hochspeyer

Waldweihnacht Hochspeyer am 3. und 4. Dezember 2016

Liebe Besucher der Waldweihnacht Hochspeyer,

aufgrund von Baumaßnahmen erreichen Sie die Waldweihnacht an der Jugendherberge Hochspeyer, Trippstadter Str. 150, 67691 Hochspeyer über die innerörtlich ausgeschilderte Umleitung in Richtung Johanniskreuz.

Biegen Sie am Ortsende Hochspeyer rechts an die Jugendherberge ab und besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf Sie.

waldweihnacht-2016_plakatkombi-kulturverein-und-og

Friedhof Hochspeyer – Bestattungen im „Urnenhain“

baum-angelegt-mittelgrossDas Bild der Friedhöfe ist im Wandel. Pflege, sowie die Folgekosten für die Pflege der Grabstätten spielen zunehmend eine Rolle. Neben den traditionellen Erd- und Urnenbe-stattungen sind anonyme Beisetzungen, Baumbestattungen, Bestattungen im Friedwald oder im Memoriam- Garten immer mehr im Trend.

Schon seit einiger Zeit befasst sich der Ortsgemeinderat mit der Überplanung des Friedhofs. Im Rahmen dieser Arbeiten können künftig auch zusätzliche Bestattungsformen angeboten werden. Unter anderem ist das Anlegen eines Memoriam- Gartens, sowie eines „Anonymen Grabfeldes“ in Planung, die Bestattung im „Urnenhain“ bereits möglich.

Der „Urnenhain“ auf dem Friedhof ist, östlich der Leichenhalle in Richtung des Ehrenmals, ausgeschildert. Aktuell stehen dort insgesamt zwölf Erdröhren aus Edelstahl, je drei Röhren um insgesamt vier Bäume, als Baumgräber zur Verfügung. Die Nutzungsdauer je Röhre beträgt 20 Jahre.bild-systemstemschnitt

Jede Erdröhre kann als Gemeinschafts- oder als Familienröhre belegt werden. In der Gemeinschaftsröhre sind maximal zwei Urnen zugelassen, in Familienröhren finden drei bis vier Urnen Platz. Ein mit Name, Vorname, Geburts- und Sterbejahr graviertes Trägerschild wird nach der Bestattung auf jeder Röhre montiert und ersetzt so den Grabstein. Die Erd- Urnensysteme sind optisch ansprechend gestaltet.bild-motiv-baum-mittelgross

Die alleinige Pflegeverantwortung des „Urnenhains“ trägt die Ortsgemeinde. Grabschmuck, sowie Grabbeigaben sind bei dieser Bestattungsform nicht möglich.

Genaue Informationen zu den Bestattungsmöglichkeiten, sowie zum Erwerb der Erdröhren erhalten Sie von Herrn Weigel, VG Enkenbach-Alsenborn, Tel. 06303/913-444, Email: marc.weigel@enkenbach-alsenborn.de

Gemeindebücherei Hochspeyer – Termine in der Adventszeit

Liebe Kinder,

am Donnerstag, 8.12.2016 um 15.00 Uhr liest Herr Haberer Adventsgeschichten für Kinder im Alter von drei bis zehn Jahre in den Räumen der Gemeindebücherei. Lasst Euch auf die Vorweihnachtszeit einstimmen. Bringt Mama, Papa, Oma oder Opa einfach mit.

Und… bitte schon vormerken: 15.12.2016, 18.00 Uhr – Der lebende Adventskalender öffnet sein Fenster  in der Gemeindebücherei. Freut Euch auf frische Waffeln und auf einige Überraschungen.

Herr Haberer und das Team der Gemeindebücherei und ich freuen sich auf Euch.

Malinowsi Florales + Deko neu in der Vogelgesangstraße

img_5258img_5259img_5275

 

 

 

 

 

 

Mitte Oktober 2016 eröffneten Heinz und Pia Malinowski ihren gemütlichen Laden direkt am Friedhof Hochspeyer. Klein, aber fein – mit viel Liebe zum Detail.

Sie bieten jahreszeitliche Floristik, Dekorationsartikel, Blumen- Grabschmuck und vieles mehr an. Soweit möglich, werden Sonderwünsche gerne erfüllt und individuelle Bestellungen entgegengenommen.

Bei einem Besuch hat mich die Atmosphäre des kleinen Ladengeschäfts und das Sortiment, das zum Großteil in Handarbeit hergestellt ist, beeindruckt.

Malinowski Florales + Deko, Vogelgesangstraße 16, Telefon 06305/715705 ist im Dezember von

Montag – bis Samstag von 10.00 – 18.00 Uhr und Sonntag von 10.00 – 14.00 Uhr

geöffnet.

Familie Malinowski lädt in stimmungsvoller Umgebung zum Stöbern ein.

Grünabfallsammelstelle ist am Samstag, 26.11.2016 noch einmal geöffnet

Aufgrund großer Nachfrage ist die Grünabfallsammelstelle Hochspeyer am Samstag, 26.11.2016, von 11.00 – 13.00 Uhr, noch einmal geöffnet. Dies ist der letzte Annahmetag im Jahr 2016. In den Monaten Dezember bis Februar haben Sie die Möglichkeit, den Grünschnitt bei der Annahmestelle des ZAK im Kapiteltal zu entsorgen. Erster Öffnungstag 2017 ist Freitag, 03.03.2017, in der Zeit von 15.00 – 17.00 Uhr.

Gemeindebücherei Hochspeyer – Adventszeit ist Vorlesezeit

dezembergeschichten_2016_alle_lieben_flocke „Dezembergeschichten“ – ein Angebot der Gemeindebücherei für Vorschulkinder und Erstklässler

Schon früh will die Bücherei mit den „Dezembergeschichten“ die Lust an Geschichten und an Büchern bei den Kindern wecken. Aus diesem Grund hat sie den ortsansässigen Kindertagesstätten, sowie den beiden ersten Klassen der Münchhofschule, einen großen Wandkalender mit lustigen, spannenden Geschichten und liebevollen Illustrationen mit dem Titel „Alle lieben Flocke“ geschenkt.

Für diese „Lesespaß-Aktion“ der Bibliotheken in Rheinland-Pfalz 2016 haben die Autorin Henriette Wich und die Illustratorin Ulrike Sauerhöfer die Weihnachtsgeschichte rund um den Esel Flocke exklusiv für die Leseförderaktion geschrieben und gestaltet. Den Kindern wird an den Wochentagen der Vorweihnachtszeit aus diesem Wandkalender vorgelesen.

Ziel der Aktion ist es, neben der frühen Sprach- und Leseförderung, schon die Vorschulkinder und Erstklässler für den Spaß am Zuhören, sowie für Bücher und Geschichten zu begeistern. In der Gemeindebücherei gibt es für sie und für die Eltern viele weitere Geschichten-, Bilder-, Bastel- und und Hörbücher zum Ausleihen.

Die „Dezembergeschichten“ wurden von der Arbeitsgruppe „Lesespaß aus der Bücherei“ entwickelt, unter der Federführung des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz zentral erstellt und verteilt. Informationen zu dieser und weiteren landesweiten Leseförderaktionen gibt es unter www.lbz.rlp.de

                                                             Termine im Dezember
Tag Uhrzeit                             Themen
01.12. 14.30 Uhr Gemeinsames Gestalten – Fenster für den „Lebenden Adventskalender“
08.12. 15.00 Uhr Vorlesetag_ Herr Haberer liest Geschichten für Kinder
15.12. 18.00 Uhr „Lebender Adventskalender“ in der Gemeindebücherei
   22.12. – 29.12.2016 Die Gemeindebücherei ist geschlossen!