Herzlich willkommen in der Ortsgemeinde Hochspeyer,

HansNorbertAnspach 251x300ob Sie uns als Mitbürgerin und Mitbürger, Gewerbetreibende/r oder Existenzgründer, Investor oder Bauwilliger, Tourist oder Ausflügler, Kunst- und Kulturinteressierter, aber gerne auch als Sportbegeisterter virtuell besuchen: Ich verspreche Ihnen einen informativen, interessanten und barrierefreien Aufenthalt auf unseren Seiten. Sicher können Sie hier Neues aus Rat und Verwaltung, Kunst und Kultur mit aktuellem Veranstaltungskalender, Sport und Freizeit, Wirtschaft und Infrastruktur, sowie die Geschichte unserer dynamischen Gemeinde erfahren.

Hochspeyer, idyllisch mitten im Pfälzerwald liegend, hat viel zu bieten. Neben einer Vielfalt an lebendiger Vereinstätigkeit, verbindet sich hier Geschichtsbewusstsein mit einer modernen Entwicklung unserer Kommune.

Ich möchte, dass Sie sich in Hochspeyer wohlfühlen, ob Sie hier wohnen oder arbeiten, Ihr Unternehmen hier ansiedeln werden, bei uns Urlaub machen oder uns einfach nur kurz besuchen.

Dieses umfassende Nachschlagewerk soll Ihnen eine erste Orientierung zu allen Infrastruktureinrichtungen von Hochspeyer vermitteln. Ich zeige Ihnen kurze Wege beispielsweise zu den Kindertagesstätten, zur Münchhofschule, der Naturpark-Jugendherberge, den Einrichtungen des tägliches Bedarfs, aber auch einem ausgeprägten Wanderwegenetz.

Der wiederholte Blick auf die ständig aktualisierten Seiten lohnt bestimmt.Unser Motto: Hochspeyer, hier lebt die Natur.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in meiner Heimatgemeinde Hochspeyer.

 

Ihr Hans-Norbert Anspach

Bürgermeister der Ortsgemeinde Hochspeyer

 

 

Sprach- und Leseförderung mit der Lese-Lok 

 

Nach mehrwöchiger Reise und Station in der  Kindertagesstätte Schelmenhaus brachten die Kinder mit ihren Erzieherinnen die Lese-Lok zurück in die Gemeindebücherei.

 

 

Mit der Lese-Lok stellt die Bücherei den Kindergärten eine intensive Methode der Sprach- und Leseförderung mit dem Schwerpunkt der Bildbetrachtung zur Verfügung. Bei der Rückgabe berichteten die Kinder über ihre Lieblingsbücher und übergaben schön gestaltete Waggonkarten, die nun in der Bücherei bewundert werden können. Zu dem Lese-Lok Lied, nach der Melodie „Husch, Husch, Husch die Eisenbahn“, fuhr der Zug eine Runde um die Regale. Schließlich hieß es Abschied nehmen von der Lokführer Leslie und der Lese-Lok.