Anlässlich der Fusion von Kreissparkasse und Stadtsparkasse Kaiserslautern zur Sparkasse Kaiserslautern, hat diese der Ortsgemeinde Hochspeyer einen Baum gespendet. Wir haben uns für eine Winterlinde entschieden, die unseren Mehrgenerationengarten bereichern soll.

Mit der Botschaft „Tief verwurzelt im Landkreis und Stadt Kaiserslautern“ hebt die Sparkasse Kaiserslautern das Thema Nachhaltigkeit hervor, unter dem auch die Baumpflanzaktion in der Hochspeyer stand.

Herr Berberich, Leiter der Filialdirektion Enkenbach-Alsenborn, überbrachte die Winterlinde und half tatkräftig bei der Pflanzaktion mit.

Im Beisein der Beigeordneten Alexander Mock, Klaus Schuler und Marianne Vogt bedankte ich mich im Namen der Ortsgemeinde für dieses tolle Geschenk.

Ebenfalls ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter der Baumschule Ritthaler für die kompetente und fachliche Unterstützung.

 

 

Wie bereits vor einiger Zeit in unserem Amtsblatt angekündigt, hat unser Gemeindebauhof einen zentralen Gedenk- und Andachtsbereich zur Aufstellung von Kerzen und zur Ablage von Blumenschmuck für unseren Urnenhain auf dem Gemeindefriedhof gestaltet.

Hier können die Hinterbliebenen, Freunde und Bekannte zentral für die im Urnenhain bestatten Angehörigen Blumen niederlegen und Kerzenleuchten aufstellen. Die Ablage direkt auf der Urnenröhrenabdeckung ist nach der geltenden Friedhofssatzung nicht gestattet. Wir bitten um entsprechende Beachtung.

Vielen Dank an die Mitarbeiter des Bauhofes für die tolle Arbeit!

 

Coronakonform und mit dem entsprechenden Abstand waren die Mitglieder des Gemeinderates am 20. März unterwegs mit dem Forstamt Otterberg - zu einem Waldbegang im Gemeindewald Hochspeyer.

Bei herrlichem Wetter erhielten wir von Herrn Gatti (Forstamtsleiter), Frau Lehmann und Herrn Schelbert (Revierförster) einen sehr informativen und umfassenden Einblick von unserem Gemeindewald.

Die gewonnenen Kenntnisse werden in die Entscheidungen des 2021 zu verabschiedenden

10-Jahres-Planes für die Forsteinrichtung Gemeindewald Hochspeyer einfließen, bei dem fortwirtschaftliche, betriebswirtschaftliche, nachhaltige und freizeitorientierte Schwerpunkte zu berücksichtigen sind. In der kommenden Gemeinderatssitzung werden die hierzu notwendigen Beschlüsse gefasst.

Vielen Dank an die Leitung und die Mitarbeiter des zuständigen Forstamtes in Otterberg für die Durchführung des Waldbegangs.

 

Wie bereits ins der Presse angekündigt, startet die von der AWO Pfalz für die Gemeinde Hochspeyer beauftragte Quartiersmanagerin Alexandra Wolf mit zwei Aktionen:

  • Über einen Fragebogen, der in nächster Zeit über das Amtsblatt verteilt wird, will sie die Bürgerinnen und Bürger aus Hochspeyer besser kennenlernen und erhofft sich viele Rückmeldungen. Auf diese Weise möchte sie ins Gespräch kommen und insbesondere Angebote, Kontakte – die soziale Infrastruktur im Ort verbessern helfen.
  • Außerdem bittet Sie um das zur Verfügung stellen von alten Bildern und Dokumenten, die das Leben und die Menschen rund um die Alte Schule Hochspeyer aufzeigen, da das Gebäude in absehbarer Zeit abgerissen wird.

Frau Wolf (Kontakt: Telefon: 0152/54667346) ist im Moment noch nicht persönlich vor Ort erreichbar. Deshalb können sowohl der ausgefüllte Fragebogen, als auch Bilder der Alten Schüler über die Ortsgemeinde Hochspeyer, Hauptstr. 121, für Frau Alexandra Wolf, AWO Pfalz, abgegeben werden.

Herzlichen Dank, dass Sie die Aktionen im Rahmen des Projekts „Service-Wohnen“ Hochspeyer unterstützen.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Bücherei ist ab Dienstag, 09.03.2021 wieder geöffnet.

Die Besucherzahl beschränkt sich, wegen der Enge im Flur, auf eine Person, bzw. auf Personen aus einem Hausstand.

Da die Öffnung an Inzidenzzahlen geknüpft ist, behalten wir das Angebot der Online- und/oder Email-Bestellungen und Abholung bis auf weiteres bei.