Wir leben aktuell im Informations- und Medienzeitalter und niemand kann sich - ohne erhebliche Nachteile - diesem Trend auf Dauer verschließen.

Social Media, Informationsplattformen auf der Gemeindehomepage, das Amtsblatt der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn und eine ergänzende informative Berichterstattung über wichtige Gemeindeinformationen im lokalen Radiosender sind zentrale Bausteine einer bürgernahen und äußerst informativen Außendarstellung unserer Ortsgemeinde.

Um diese Informationsplattformen weiter fortzuentwickeln und um die Radioberichterstattung zu ergänzen, nahm Ortsbürgermeister Jonas eine Einladung des Geschäftsführers, Herrn Andreas Sprengart, in den Studioräumen von  Antenne K´LAUTERN 96.9 gerne an. Dort führte er mit ihm und dem bekannten Moderator, Herrn Marco Blechschmidt, weitergehende Gespräche hinsichtlich eines neuen Informationskonzeptes. Dieses hat die zeitnahe und hintergründige Unterrichtung der interessierten Hörerschaft bezüglich kommunalpolitisch relevanter Themen durch wohlinformierte Persönlichkeiten vor Ort, zum Beispiel meine Person als Ortsbürgermeister, zum Inhalt.

Als Beispiel hierzu ein Straßenausbau in Hochspeyer: Wann beginnt die Maßnahme? Welche Einschränkungen gibt es? Kann ich meine Grundstückseinfahrt noch nutzen? Wie verläuft die Umleitung? Werden meine Mülleimer abgeholt und falls ja wo? Usw.....Oder auch die Aufstellung des Hochwasserschutzkonzeptes der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn für den Schwerpunktbereich Hochspeyer.... und vieles mehr!

Ein toller Termin bei unserem Lokalsender in Kaiserslautern und der Beginn einer unkomplizierten und informativen Partnerschaft mit dem Ziel der bürgernahen Information für die Hörerinnen und Hörer als auch für die Hochspeyerer Bürgerinnen und Bürger.

Bleiben Sie informiert, was alles in Hochspeyer passiert ...

 

Seit einigen Tagen hängt das Tempo-Info-Gerät der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn in der Ortslage Hochspeyer, um die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen, insbesondere in den 30km/h-Zonen, zu "überwachen" und die Verkehrsteilnehmer auf Überschreitungen aufmerksam zu machen.

Aktuell ist das Gerät in der Friedrich-Froebel-Straße installiert. Auch andere Standorte werden zukünftig "bedient".

Wir erhoffen uns hierdurch eine zusätzliche visuelle "Erinnerung" an den einzelnen Verkehrsteilnehmer, die angeordnete Geschwindigkeit in der Ortslage einzuhalten. In diesem Zusammenhang werden nochmals alle Verkehrsteilnehmer um Rücksichtnahme im Straßenverkehr gebeten und auf die  Einhaltung der angeordneten Geschwindigkeiten hingewiesen.

 

Für zwei weitere Verkehrsinseln an der Kreuzung "Am Betzenloch" / "Tulpenstraße" / "Schelmentalstraße" wurden  Pflanzpatenschaften durch die Kita Schelmenhaus übernommen.

Der Rückbau des Schotters wurde durch den Gemeindebauhof vorgenommen und der Mutterboden eingebracht. Danach wurde die neue Bepflanzung durch die FLORSTERIA in Hochspeyer ausgeführt. Vielen Dank für die ansprechende Ausführung und Gestaltung. Auch nochmals herzlichen Dank an Kita Schelmenhaus für die Unterstützung und das ehrenamtliche Engagement.

So wird Verkehrsinsel um Verkehrsinsel umgestaltet und trägt zur Verschönerung des Ortsbildes bei. Gerne können sich weitere Bürgerinnen und Bürger oder Gewerbebetriebe einbringen, um Hochspeyer noch schöner zu gestalten.

 

 

Für die Verkehrsinsel an der Kreuzung Hauptstraße/Rotentalstraße wurde eine weitere Pflanzpatenschaft durch die Eheleute Jörg Kaplan und Martina Kaplanova übernommen - herzlichen Dank für das ehrenamtliche Engagement.

Der Rückbau des Schotters wurde durch den Gemeindebauhof vorgenommen und der Mutterboden eingebracht. Danach wurde die neue Bepflanzung durch die FLORSTERIA in Hochspeyer ausgeführt. Vielen Dank für die tolle Ausführung. So wird Verkehrsinsel um Verkehrsinsel umgestaltet und trägt zur Verschönerung des Ortsbildes bei.

Gerne können sich weitere Bürgerinnen und Bürger oder Gewerbebetriebe einbringen, um Hochspeyer noch schöner zu gestalten.

 

Ein blaues lustiges Monster begleitete die Teilnehmer der größten Leseförderaktion des Landes Rheinland-Pfalz, an dem die Bücherei zum sechsten Mal teilnahm. Unter dem Motto „Werde auch du zum Lesemonster“ konnten wir 74 Kinder zur Teilnahme am Lesesommer 2021, in der Zeit von 05.07. bis 04.09.2021, begeistern.

Zum feierlichen Abschluss trafen sich am 11. September die Teilnehmer mit Eltern und Geschwistern auf dem Vorplatz der Bücherei. 59 Kinder haben das Lesesommer-Ziel, mindestens drei gelesene Bücher,  erreicht und durften sich über eine Urkunde freuen. Insgesamt wurden 50141 Seiten, fast doppelt so viele Seiten wie im Vorjahr, gelesen. Absolute Lese-Spitzenreiter waren Jared und Sergej mit 20 gelesenen Büchern, Nikita mit 19 und Jonas mit 18. Aus der großen Auswahl von 229 Büchern stellten Leo und Ariana ein von ihnen gelesenes Buch vor.

Zur Belohnung erhielten alle Teilnehmer ein Mäppchen oder einen Turnbeutel mit Monstermotiv, sowie eine Eintrittskarte in das Schwimmbad Hochspeyer freuen. Dafür ein herzliches Dankeschön an Herrn Jonas und die Gemeinde, die uns jedes Jahr die Mittel zur Durchführung des Lesesommers zur Verfügung stellt.

Dann noch DIE Überraschung zum Schluss... Jedes Kind, auch die Geschwister, durften sich über eine Leckerei mit dem blauen Monster freuen.

Wir freuen uns über den großen Zuspruch und auf den nächsten „Lesesommer“ mit Euch.